Protokolle JHV - Kleingartenbauverein-Butzbach e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Protokolle JHV

Protokoll: Jahreshauptversammlung 05.09.2020 *Kleingartenbauverein Butzbach e. V.*

************

KGV
Kleingartenbauverein Butzbach

Butzbach, 05.09.2020


Protokoll zur Jahreshauptversammlung des Kleingartenbauvereins-Butzbach e.V.
am 05. September 2020 um 15.00 Uhr
Alte Turnhalle Bürgerhaus Butzbach,
August-Storch-Straße 7,
in 35510 Butzbach

Protokollführer: Ulrike Engmann
Anwesenheit:

Vorstand
  Kai Siegl, Vorsitzender
  Mario Hankel, stellvertr. Vorsitzender
  Heike Heinemann, Kassiererin
  Daniil Wagner, stellvertr. Kassierer
  Ulrike Engmann, Schriftführerin
  Kai Czechal, Beisitzer

Mitglieder: anwesende Mitglieder: 19 aktive und 5 passive Vereinsmitglieder


1) Begrüßung und Totenehrung:

Der Vorsitzende Kai Siegl eröffnet um 15:00 Uhr die Sitzung und begrüßt alle Gäste.
Zunächst wird auf die geltenden Hygienebestimmungen im Hinblick auf die Corona-Pandemie hingewiesen.
Es wird festgestellt, dass die Einladung zur Mitgliederversammlung form- und fristgerecht erfolgte.
Als Gast begrüßt der Vorsitzende Herrn Hartmut Preuß von der Butzbacher Zeitung, der die Wahlleitung übernimmt.
Anschließend wird während einer Schweigeminute der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht.


2) Jahresberichte:

a) Bericht des 1. Vorsitzenden

Stichpunkte des Rechenschaftsberichts 2019:

- letzte Mitgliederversammlung vom 09.03.2019 in der u.a. Satzungsänderungen beschlossen wurden;

- Ausgabe der neuen Wasseruhren am 30.03.2019;

- Gartenbegehung am 01.06.2019 und die daraus resultierenden Ermahnungen;

- 7 Gärten wurden durch die Pächter gekündigt und alle Gärten konnten an neue Pächter vergeben werden;

- Neugestaltung der Pachtverträge auch im Hinblick auf den im Jahr 2019 beendeten Rechtsstreit mit einem Pächter; der betreffende Garten konnte neu verpachtet werden;

- die neue Satzung und die neue Gartenordnung wurden an alle Pächter verteilt;

- es wurden 9 Vorstandssitzungen abgehalten und an einem Seminar sowie an weiteren 3 Veranstaltungen teilgenommen;

- es gab insgesamt 18 Vermietungen der Vereinsheime;

- Änderungen im Steuerrecht, die den Verein betreffen (Gemeinnützigkeitserklärung);

- es gab insgesamt 28 Einbrüche in den Gartenanlagen;

- es wurde eine Gartenparzelle geteilt und auf der nun dem Verein gehörenden Hälfte eine Werkstatt eingerichtet; dort befindet sich auch der Hauptwasseranschluss;

- Danksagung an einzelne Pächter für ihre besondere Unterstützung.

b) Bericht der Kassiererin Heike Heinemann:

Siehe Kassenabschluss (liegt der Kassiererin vor)

c) Bericht der Revisoren:

Im Namen der 3 Revisoren stellt Herr Lars Seipel eine einwandfreie Beleg- und Kassenprüfung fest.

3) Aussprache zu Punkt 2 a bis c: Keine Wortmeldungen

4) Entlastung des Vorstandes

Das Vereinsmitglied Lars Seipel beantragt die Entlastung des Vorstandes.
Der Vorstand wird einstimmig entlastet.


5) Neuwahl des Vorstandes:

Herr Hartmut Preuß übernimmt die Versammlungsleitung für die Neuwahl des Vorstandes und bedankt sich zunächst im Namen der Vereinsmitglieder für die geleistete Arbeit des Vorstandes.

1. Vorsitzender:


Herr Kai Siegl wird einstimmig wiedergewählt.

2. Vorsitzender:

Herr Mario Hankel wird einstimmig wiedergewählt.

Kassierer:

Frau Heike Heinemann wird einstimmig wiedergewählt.

stellvertr. Kassierer:

Herr Daniil Wagner tritt nicht mehr an. Vorgeschlagen wird Frau Bianca Schlosser, die anschließend einstimmig gewählt wird.

Schriftführer:

Frau Ulrike Engmann wird einstimmig wiedergewählt.

stellvertr. Schriftführer:

Herr Dr. Uwe Gansel wird einstimmig wiedergewählt.

Als Beisitzer wird Frau Hilde Häberle, die wegen Abwesenheit bereits schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat, einstimmig wiedergewählt.

Als weiterer Beisitzer wird Herr Kai Czechal einstimmig wiedergewählt.

Herr Kai Siegl übernimmt als wiedergewählter 1. Vorsitzender die Versammlungsleitung.

6) Anträge

Es ist ein Antrag fristgerecht eingegangen und wird durch den Vorsitzenden erläutert.

Antrag auf
Erhöhung des Mitgliedsbeitrages - eingereicht durch den Vorstand – unterzeichnet von Ulrike Engmann.

Hierüber wird per Handzeichen abgestimmt.

Dafür (Anzahl d. Stimmen):  23
Dagegen (Anzahl d. Stimmen):  keine
Stimmenthaltungen:  1


5) Mitteilungen / Termine

Gemeinschaftsarbeit

Der Vorsitzende Kai Siegl erläutert, dass in der Jahreshauptversammlung 2007 von einer Satzungsänderung bezüglich einer Altersgrenze bei der Leistung der Gemeinschaftsarbeit abgesehen wurde. In einer Vorstandssitzung im Jahr 2007 wurde dann ein Konzept ausgearbeitet, wonach Pächterinnen ab 68 Jahren und Pächter ab 70 Jahren keine Gemeinschaftsarbeit mehr leisten müssen. Dies soll für die betreffenden Pächter als „Besitzstandswahrung" weiterhin gelten.
Im Jahr 2018 wurde auf einer erweiterten Vorstandssitzung beschlossen, dass eine Befreiung von der Gemeinschaftsarbeit ab einem bestimmten Lebensjahr für alle anderen und neuen Pächter nicht mehr gelten soll.

Mitgliederzeitschrift „Hessischer Kleingärtner"
Wegen wiederholter Anfragen, ob es möglich ist, den Bezug der Zeitung zu kündigen erläutert der 1. Vorsitzende, dass die Zeitung das Publikationsorgan des Landesverbandes der Kleingärtner e.V. ist, dessen Satzung von allen Mitgliedsverbänden beschlossen worden ist und somit nicht abbestellt werden kann.

Strom im Kleingarten
Wegen Anfragen von Pächtern nach einem Stromanschluss der Gartenanlagen erläutert der 1.Vorsitzende, dass dies aus steuerlichen Gründen (wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb und mögliche Aberkennung der Gemeinnützigkeit) und auch wegen der hohen entstehenden Kosten für die Verlegung eines Stromanschlusses derzeit nicht möglich ist.
Es wird angeboten, dass von einem Vereinsmitglied eine Liste aller interessierter Pächter vorgelegt wird. Für den Fall, dass alle Pächter einer Anlage sich für eine Stromversorgung entscheiden, wird der Vorstand unterstützend tätig.


Termine:
10. Oktober 2020 – Wasserabstellung
1. Mai 2021 – 12 bis 18 Uhr – 100-Jahrfeier im Jakob-Berg-Heim


6) Ehrungen

Aufgrund der geltenden Hygiene- und Abstandsvorschrift wird dieses Jahr von persönlichen Ehrungen abgesehen.
Dies soll in der nächsten Jahreshauptversammlung im Jahr 2021 nachgeholt werden.

7) Neuwahl von Revisoren:

Achim Schmidt und Jürgen Behm werden für ein weiteres Jahr bestätigt.

Lars Seipel wird als Revisor nach 2 Jahren entlassen.

1 Revisor wird neu gewählt:

Herr Daniil Wagner wird einstimmig gewählt.

8) Verschiedenes:

Schadensmeldungen

Der Vorstand steht bei einem Schadensfall den Pächtern beratend zur Seite und vermittelt auch die entsprechende Versicherung. Ansprechpartner ist aber der KVD Kleingarten-Versicherungsdienst GmbH (für die Basler Sachversicherungs-AG). Das Schadensformular kann vom Verein bezogen werden, ist dann vom Pächter auszufüllen und zu unterschreiben und wird vom Verein an den Landesverband weitergeleitet. Für die Anzeige bei der Polizei und den Nachweis der versicherten Gegenstände ist alleine der Pächter verantwortlich.
Da einige Pächter unterversichert sind, wird darum gebeten die bestehenden Versicherungen nachzubessern.

9) Schlusswort

Zum Abschluss folgt sodann das Schlusswort des Vorsitzenden, wobei er mitteilt, dass er für eine erneute Wiederwahl im Jahr 2022 nicht mehr zu Verfügung steht, aber einem dann neu gewählten Vorsitzenden mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Der 1. Vorsitzende Kai Siegl schließt die Jahreshauptversammlung um 15:45 Uhr.

 
 

Protokoll: Jahreshauptversammlung 09.03.2019 *Kleingartenbauverein Butzbach e.V.*

************

KGV
Kleingartenbauverein Butzbach

Butzbach, 09.03.2019


Protokoll zur Jahreshauptversammlung des Kleingartenbauvereins-Butzbach e.V.
am 09. März 2019 um 15.00 Uhr
Bürgerhaus Butzbach, Gutenbergstraße 16,
in 35510 Butzbach

Protokollführer: Ulrike Engmann
Anwesenheit:

Vorstand
  Kai Siegl, Vorsitzender
  Mario Hankel, stellvertr. Vorsitzender
  Heike Heinemann, Kassiererin
  Daniil Wagner, stellvertr. Kassierer
  Ulrike Engmann, Schriftführerin
  Hilde Häberle, Beisitzerin
  Kai Czechal, Beisitzer

Mitglieder: 68 Vereinsmitglieder

1) Begrüßung und Totenehrung:

Der Vorsitzende Kai Siegl eröffnet um 15:15 Uhr die Sitzung und begrüßt alle Gäste. Es wurde festgestellt, dass die Einladung zur Mitgliederversammlung form- und fristgerecht erfolgte.
Anschließend wurde während einer Schweigeminute der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht.
Weiter wurde festgestellt, dass in der Tagesordnung versehentlich die Punkte „Aussprache zu Punkt 2 a bis c“ und „Entlastung des Vorstandes“ wegen eines Schreibversehens fehlen. Dies wurde hiermit nachgeholt. Hierzu gab es keine Einwände.

Als Gäste begrüßte er Herrn Dietmar Sprigade als Vertreter und Frau Edith Biedenkopf als Schriftführerin des Stadt- und Kreisverbandes Gießen sowie Herrn Hartmut Preuß von der Butzbacher Zeitung.

2) Jahresberichte:

a) Bericht des 1. Vorsitzenden

Stichpunkte des Rechenschaftsberichts 2018:

- letzte Mitgliederversammlung vom 24.02.2018;

- Finanzen des Vereins werden digital geführt und durch ein Steuerbüro geprüft;

- Termin der Wasseranstellung am 21.04.2018;

- Danksagung an alle Mitstreiter und Helfer bei der im letzten Jahr veranstalteten 1.-Mai-Feier im Jakob-Berg-Heim;

- Gartenbegehung in den Monaten Mai bis August und daraus resultierende Ermahnungen;

- 7 Gärten wurden durch die Pächter gekündigt, davon wurden 5 Gärten neu vergeben;

- es wurden 10 Vorstandssitzungen abgehalten und an 5 Lehrgängen und Seminaren sowie an 5 weiteren Veranstaltungen teilgenommen
u.a. an einer Sitzung des Stadt- und Kreisverbandes;

- Neubesetzung der Wertermittlungskommission und Ämter der Obleute;

- es wurden zu drei goldenen und einer silbernen Hochzeit, sowie einem 85., vier 80., vier 75. und drei 70. Geburtstagen gratuliert, weiter wurde die Adventsfeier im Seniorenheim durch Kuchenspenden unterstützt;

- es gab insgesamt 21 Vermietungen des Vereinsheims Steinkaute und des Jakob-Berg-Heims durch Uwe Gansel;

- an Arbeiten in den Anlagen wurden der Einbau des Abwassertanks im Jakob-Berg-Heim, die Begradigung der Einfahrt und das Freischneiden der Stromleitungen erwähnt.

b) Bericht der Kassiererin Heike Heinemann:

Siehe Kassenabschluss (liegt der Kassiererin vor)

c) Bericht der Revisoren:

Im Namen der 3 Revisoren stellte Herr Bodo Fitzenberger eine einwandfreie Beleg- und Kassenprüfung fest.  

Aussprache zu Punkt 2 a bis c: Keine Wortmeldungen

Entlastung des Vorstandes

Das Vereinsmitglied Bodo Fitzenberger beantragt die Entlastung des Vorstandes.
Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

3) Satzungsänderungen

Es wurde festgestellt, dass die Satzungsänderung in Wortlaut den Mitgliedern satzungsgemäß durch Veröffentlichung in der Lokalpresse (Butzbacher Zeitung vom 09.02.2019) mitgeteilt worden ist.
Der Vorsitzende machte sodann bekannt, dass die Satzung in 4 Punkten geändert werden soll. Er verlas den Wortlaut der bisherigen Fassung und der vorgesehenen künftigen Fassung der Bestimmungen und wies dazu auf die einzelnen Abweichungen hin.

Nach jeder der vier vorgeschlagenen Satzungsänderungen wurde durch Handzeichen mit grünen (für die aktiven Mitglieder)
und gelben (für die passiven Mitglieder) Stimmkarten abgestimmt.

Punkt 1:

Satzung alt
Der Verein ist unter der Nr. VR 108 im Vereinsregister des Amtsgerichtes Butzbach eingetragen.
Er ist Mitglied im „Stadt- und Kreisverband der Kleingärtner Gießen e.V.“ und „Landesverband Hessen der Kleingärtner e.V.“

Satzung neu
Der Verein ist unter der Nr. VR 1205 im Vereinsregister des Amtsgerichtes Friedberg eingetragen.
Er ist Mitglied im „Stadt- und Kreisverband der Kleingärtner Gießen e.V.“, dem „Landesverband Hessen der Kleingärtner e.V.“
und dem „Vereinsring Butzbach e.V.“.

Dafür (Anzahl d. Stimmen):  56
Dagegen (Anzahl d. Stimmen):  keine
Stimmenthaltungen:  keine

Punkt 2:

Satzung neu:
§ 5 Datenschutzerklärung im Rahmen einer Vereinssatzung

1. Diese Datenschutzerklärung beinhaltet die „Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person“ gemäß Art.13 Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO).
2. Verantwortliche Stelle: Kleingartenbauverein-Butzbach e.V., 35510, Butzbach
Die Postanschrift ist die des jeweils gewählten Vorsitzenden (§ 1 Vereinssatzung KGV-Butzbach e.V.)
3. Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein folgende personenbezogene Daten auf:
Name
Adresse
Geburtsdatum
Bankverbindung
Telefonnummer
E-Mail Adresse
Diese Informationen werden in dem vereinseigenen EDV-System gespeichert. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.
Nach Art.6, Abs.1, lit.b) DSGVO ist die Verarbeitung personenbezogener Daten rechtmäßig, wenn diese für die Erfüllung eines Vertragsverhältnisses – hier: Mitgliedschaft im Verein – erforderlich sind.
4.  Für weitere personenbezogene Daten und für solche, die in den Vereinspublikationen und Online-Medien veröffentlicht werden sollen, ist eine schriftlicher Einwilligungserklärung des Mitgliedes unter Beachtung des Art.7 DSGVO notwendig. Dazu ist ein entsprechendes Formblatt des Vereins vom Mitglied zu unterschreiben. Die Entscheidung zur Erhebung weiterer personenbezogener Daten und deren Veröffentlichung trifft das Mitglied freiwillig.
Das Einverständnis kann das Mitglied jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft in Textform gegenüber dem Vereinsvorstand widerrufen (Kontakt s. Punkt 2).
5. Als Mitglied des Stadt- & Kreisverband der Kleingärtner Gießen e.V., dem Landesverband Hessen der Kleingärtner e.V. und dem Vereinsring der Stadt Butzbach ist der Verein verpflichtet, ggf. personenbezogene Daten seiner Mitglieder an den/die Verband/Verbände zu melden.
Übermittelt werden dabei:
ggf. Name
ggf. Anschrift
ggf. Alter
ggf. Kleingartenanlage
ggf. Parzelle (Nr.)
Bei Mitgliedern mit besonderen Aufgaben (z.B. Vorstandsmitglied, Obmann/frau, Mitglied der Wasserkommission und Mitglied der Wertermittlung) werden ggf. weitere Daten übermittelt:
Telefonnummer
E-Mail Adresse
Funktion im Verein
6. Beim Austritt aus dem Verein werden die personenbezogenen Daten des Mitglieds, sowie Daten, die beispielsweise die Kassenverwaltung betreffen (gemäß der steuergesetzlichen Bestimmung) bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt.
7. Das Mitglied hat das Recht auf Auskunft des Vereins über seine gespeicherten Daten sowie auf deren Berichtigung und Löschung.
[(Art. 6, Abs. 1, lit b) oder lit. F) DSGVO Rechtmäßigkeit der Verarbeitung].
Eine entsprechende Anfrage ist per Textform an den Vorstand zu stellen.
8. Das Mitglied hat ein Beschwerderecht.
Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit,
Gustav-Stresemann-Ring 1, Postfach 3163, 65189 Wiesbaden

Dafür (Anzahl d. Stimmen):  61
Dagegen (Anzahl d. Stimmen):  keine
Stimmenthaltungen:  keine


Punkt 3:

Satzung neu:
§ 9 Ehrenamtspauschale

1.  Die Vereins- und Organämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt.
2. Der Vorstand / Die Mitgliederversammlung kann bei Bedarf und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der Haushaltslage beschließen, dass Vereins- und Organämter entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer pauschalierten Aufwandsentschädigung ausgeübt werden.
Für die Entscheidung über Vertragsbeginn, Vertragsinhalte und Vertragsende ist der Vorstand gem. § 26 BGB zuständig.
3. Der Vorstand / Die Mitgliederversammlung kann bei Bedarf und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der Haushaltslage Aufträge über Tätigkeiten für den Verein gegen eine angemessene Vergütung oder Honorierung an Dritte vergeben.
4. Zur Erledigung der Geschäftsführungsaufgaben und zur Führung der Geschäftsstelle ist der Vorstand ermächtigt, im Rahmen der haushaltsrechtlichen Tätigkeiten, hauptamtlich Beschäftigte für die Verwaltung anzustellen.
Die arbeitsrechtliche Direktionsbefugnis hat der 1. Vorsitzende.
5. Im Übrigen haben die Mitglieder und Mitarbeiter des Vereins einen Aufwendungsersatzanspruch nach § 670 BGB für solche Aufwendungen, die ihnen durch die Tätigkeit für den Verein entstanden sind. Hierzu gehören insbesondere Fahrtkosten, Reisekosten, Porto, Telefon und Kopier- und Druckkosten.
Die Mitglieder und Mitarbeiter haben das Gebot der Sparsamkeit zu beachten.
Der Vorstand kann durch Beschluss im Rahmen der steuerrechtlichen Möglichkeiten Aufwandspauschalen festsetzen.
6. Der Anspruch auf Aufwendungsersatz kann nur innerhalb einer Frist von 3 Monaten nach seiner Entstehung geltend gemacht werden.
Erstattungen werden nur gewährt, wenn die Aufwendungen mit prüffähigen Belegen und Aufstellungen nachgewiesen werden.
7. Weitere Einzelheiten regelt die Finanzordnung des Vereins, die von der Mitgliederversammlung erlassen und geändert wird.

Dafür (Anzahl d. Stimmen):  66
Dagegen (Anzahl d. Stimmen):  keine
Stimmenthaltungen:  keine


Punkt 4:

Satzung alt
5. Die Gartenordnung ist Bestandteil der Satzung.

Satzung neu
5. Die Gartenordnung ist nicht Bestandteil der Satzung und kann entsprechend der gesellschaftlichen und gesetzlichen Entwicklungen angepasst werden.

Dafür (Anzahl d. Stimmen):  63
Dagegen (Anzahl d. Stimmen):  1
Stimmenthaltungen:  keine


Es wurde festgestellt, dass alle vorgestellten Satzungsänderungen damit mit der nach der Satzung erforderlichen 2/3-Mehrheit angenommen sind.

4) Anträge

Es sind zwei Anträge fristgerecht eingegangen und wurden durch den Vorsitzenden erläutert.

1. Antrag auf Erhöhung des Stundenbeitrags für Gemeinschaftsarbeit - eingereicht durch den Vorstand – unterzeichnet von Ulrike Engmann.

Auf Nachfragen und Wortmeldungen der Anwesenden wurden weitere Erläuterungen gegeben. Es wurde z.B. diskutiert, dass auch außerhalb der festgesetzten Termine, nach Absprache mit den Obleuten weitere Termine für die Gemeinschaftsarbeit festgesetzt werden können. Auch soll die Altersgrenze (Frauen ab 68 Jahren und Männer ab 70 Jahren) bestehen bleiben.

Hierüber wurde per Handzeichen mittels Stimmkarte abgestimmt.

Dafür (Anzahl d. Stimmen):  60
Dagegen (Anzahl d. Stimmen):  keine
Stimmenthaltungen:  3

2. Antrag auf Erhöhung des Mitgliedbeitrages - eingereicht durch den Vorstand – unterzeichnet von Ulrike Engmann.

Herr Sprigade erläutert auf Nachfrage einer der Anwesenden, wofür der Anteil des Mitgliedbeitrages für den Landes- und Kreisverband verwendet wird.
Nach Abzug dieser Anteile (10 EUR für Landesverband und 2,50 EUR für Stadt- und Kreisverband) verbleiben noch 5,50 EUR pro Mitglied für den Verein.
Frau Biedenkopf berichtet ausführlich aus ihren Erfahrungen im Kleingärtnerverein in Gießen und erläutert auch, dass dort der Mitgliedsbeitrag und auch der Stundenbeitrag für nicht geleistete Gemeinschaftsarbeit wesentlich höher sind.

Über den Antrag wurde per Handzeichen mittels Stimmkarte abgestimmt.

Dafür (Anzahl d. Stimmen):  63
Dagegen (Anzahl d. Stimmen):  keine
Stimmenthaltungen:  4

5) Mitteilungen / Termine

- Es wird darauf hingewiesen, dass noch einige Einverständniserklärungen der Pächter hinsichtlich der DSGVO fehlen.

- Die Satzung mit den heute beschlossenen Satzungsänderungen sowie die neue Gartenordnung werden ab Ende Mai jedem Pächter zugestellt sowie in den Schaukästen auf dem Vereinsgelände ausgehängt. Außerdem wird beides auch auf der Internetseite des Vereins zu finden sein.

- Die Wasseruhrenausgabe findet am 30.03.2019 ab 10 Uhr im Jakob-Berg-Heim statt. Pro Wasseruhr fallen Kosten in Höhe von 35 EUR an; die Eichung ist ab 2019 auf 6 Jahre festgelegt; bei Rückgabe der alten Uhr wird kein Pfand ausgezahlt. Bei einer Kündigung des Pachtverhältnisses kann die Wasseruhr mit in die Wertermittlung aufgenommen werden.

- Ausführlich wurde erläutert, dass in diesem Jahr seitens des Vorstandes kein 1.-Mai-Fest mehr ausgerichtet werden soll. Dies geschieht aufgrund der fehlenden Hilfsbereitschaft und des mangelnden Interesses an der Durchführung seitens der Mehrzahl der Vereinsmitglieder. Vielmehr hofft der Verein, dass sich Vereinsmitglieder dazu bereit erklären, ein neues Konzept für dieses Fest zu erstellen und die Organisation durchzuführen. Es wird um Rückmeldung bis zum 30.03.2019 gebeten.
Es gab bei den Anwesenden einzelne Missverständnisse, die hoffentlich ausgeräumt werden konnten. Die Mitglieder des Vorstandes werden an einer Feier selbstverständlich teilnehmen und ihre Unterstützung geben in Form von Zurverfügungstellung des Vereinsheims, Werkzeugen usw. und Bezahlung der anfallenden Rechnungen. Allerdings kann die Organisation und Durchführung der Feier nicht mehr allein auf den Schultern des Vorstandes und einzelner weniger Vereinsmitglieder lasten.

6) Ehrungen

Es wurden die anwesenden Vereinsmitglieder Frau Mario Corato und Herr Günther Diehl für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft sowie Frau Gerlinde Glaum für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Weiter wurden dem ehemaligen Mitglied Roland Teskera und der Obfrau und Beisitzerin Hilde Häberle das Ehrenamt in Bronze verliehen.

7) Neuwahl von Revisoren:

Bodo Fitzenberg und Wolfgang Beulke wurden als Revisoren nach 2 Jahren entlassen.

Herr Lars Seipel wurde für ein weiteres Jahr bestätigt.

2 Revisoren wurden neu gewählt: Herr Achim Schmidt und Herr Jürgen Behm wurden jeweils einstimmig gewählt.

8) Verschiedenes:

Es wurde an die Einhaltung geltender Gesetze, Vorschriften und Auflagen der Stadt Butzbach erinnert.
Dies gilt insbesondere hinsichtlich der Vermeidung des Einsatzes von Totalherbiziden, dem illegalen Entsorgen von Müll und Grünschnitt auf dem Bahngelände und den umliegenden Feldern.
Es gab im letzten Jahr einige Beschwerden der Grundstückseigentümer; von diesen wird das Vorgehen einiger Vereinsmitglieder nicht mehr geduldet. Es drohen Anzeigen und Bußgelder.

Zum Thema Wertermittlung wurde erläutert, dass die Wertermittlungskommission eine unabhängige Kommission ist. Deren Arbeit und Vorgehen wurden ausführlich dargestellt und es wurde darauf hingewiesen, dass diese zukünftig gemeinsam mit anderen Vereinen des Stadt- und Kreisverbandes und deren Wertermittlern ein Konzept erarbeiten wird bezüglich eines Ausleihverfahrens der Wertermittler untereinander. Dies bedeutet, dass die Wertermittlung zukünftig nicht mehr von den eigenen Vereinsmitgliedern durchgeführt wird um verschiedenen Vorwürfen der Manipulation seitens ausscheidender Pächter vorzubeugen.

Ebenfalls ausführlich erläutert wurde das Thema Schadensmeldung bei der Versicherung: Der Verein vermittelt an jeden interessierten Pächter eine Feuer-, Einbruchsdiebstahl-, Vandalismus-, Glasbruch-, Sturm- und Hagelversicherung des Landesverbandes Hessen der Kleingärtner e.V.. Im Schadensfall ist der Pächter jedoch selbst in der Verantwortung den Schaden eigenverantwortlich zu melden und mit der Versicherung zu regulieren.
Die in diesem Zusammenhang anfallenden Aufgaben, z.B. die Anzeige bei der Polizei, Nachweis der versicherten Gegenstände etc., kann nur der Pächter selbst erledigen!
Von Seiten des Vereins erfolgt nur das Ausfüllen und unterschreiben der „Vermerke durch den Vereinsbeauftragten“ sowie die Weiterleitung der vollständigen Schadensmeldung an den Kreisverband. Die hierfür anfallenden Portokosten werden auf der Jahresendabrechnung des jeweiligen versicherten Pächters geltend gemacht.
Hierzu gab es Wortmeldungen; die entstandenen Missverständnisse konnten ausgeräumt werden.

Abschließend wurde das Thema Vermietung der Vereinsheime angesprochen.
Aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Veränderungen werden die Vermietungspreise ab 2019 angehoben!

9) Schlusswort

Zum Abschluss folgt sodann das Schlusswort des Vorsitzenden in dem er das Thema Stellenwert des Ehrenamtes bzw. des Vorstandes anspricht und sich gegen im Laufe des vergangenen Jahres entstandener Vorwürfe wie z.B. Rassismus und weiterer vereinsschädigender Äußerungen einzelner Mitglieder verwehrt.
Er weist auch darauf hin, welche Folgen eine Aufgabe der Ämter der Vorstandsmitglieder für den Verein haben kann.

Der 1. Vorsitzende Kai Siegl schließt die Jahreshauptversammlung um 17:15 Uhr.

 
 

Protokoll: Jahreshauptversammlung 24.02.2018 *Kleingartenbauverein Butzbach e.V.*

************

KGV
Kleingartenbauverein Butzbach

Butzbach, 12.03.2018


Protokoll zur Jahreshauptversammlung des Kleingartenbauvereins
am 24. Februar 2018 um 15.00 Uhr
Im Restaurant Masa in der Wetzlarerstraße 36
in 35510 Butzbach

Protokollführer: Salvatore Foglia
Anwesenheit: siehe Listen

1) Begrüßung und Totenehrung:

Der Vorsitzende Karl Heinz Schier eröffnet die Sitzung und begrüßt alle Gäste.
Anschließend gab es eine Schweigeminute für die Verstorbenen.

2) Bericht des 1. Vorsitzenden:

Siehe Rechenschaftsbericht 2017

3) Bericht der Kassiererin:

Siehe Kassenabschluss

4) Bericht der Revisoren:

Kasse wurde geprüft und für in Ordnung empfunden

5) Aussprache zu Punkt 2-4

Es gab keine Aussprache zu den Punkten 2-4

6) Ehrungen

Es wurden die 3 anwesenden KGV Mitglieder
- Brigitte Stöpper,
- Klaus Dieter Zapf und
- Herbert Henn für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

7) Entlastung des Vorstandes:

Die Revisoren stellten den Antrag den Vorstand zu entlasten.
Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Es gab 2 Anträge der Schätzkommission die zur Abstimmung gestellt wurden.
- Der Antrag:
Abwicklung der jährlich durchzuführenden Wertermittlungen wurde von Herrn Günther Schlosser vorgetragen und anschließend
einstimmig angenommen.

- Der Antrag: Maßnahmen zur Durchsetzung von nicht erfüllten Aufgaben, entstanden von den vorangegangenen Wertermittlungen
wurde auch von Herrn Günther Schlosser vorgetragen und zur Abstimmung gestellt.
Der Antrag wurde mehrheitlich mit 2 Gegenstimmen angenommen.

Außerdem gab es ein Antrag seitens des Vorstandes vorgetragen von Herrn Karl Heinz Schier.
- Der Antrag umbenennen des Posten Wachstumsgeld in Rücklagen wurde anschließend einstimmig angenommen.

8) Neuwahl des Vorstandes:

Herr Günther Schlosser übernahm die Versammlungsleitung für die Neuwahl des Vorstandes.

1. Vorsitzender: Karl Heinz Schier trat nach langjähriger Vorstandsarbeit nicht mehr an.
Vorgeschlagen wurde Kai Siegl der anschließend einstimmig gewählt wurde.

2. Vorsitzender: Auch Herbert Henn trat nach langjähriger Vorstandsarbeit nicht mehr an.
Vorgeschlagen wurde Mario Hankel der anschließend einstimmig gewählt wurde.

1. Kassierer: Frau Heike Heinemann wurde einstimmig wiedergewählt.

2. Kassierer: Ulrike Killian trat nicht mehr an.
Vorgeschlagen wurde Daniil Wagner der anschließend einstimmig gewählt wurde.

1. Schriftführer: Salvatore Foglia trat nicht mehr.
Vorgeschlagen wurde Ulrike Engmann die anschließend einstimmig gewählt wurde.

2. Schriftführer: Vorgeschlagen wurde Dr. Uwe Gansel der anschließend einstimmig gewählt wurde.

Als neue Beisitzer wurden einstimmig gewählt: Hildegard Häberle und Kai Czechal

Als neuer Wertermittler wurde Klaus Peters einstimmig gewählt.

Kai Siegl übernimmt als 1. Vorsitzender die Versammlungsleitung.

9) Neuwahl von Revisoren:

Revisoren sind: Lars Seipel (neu gewählt), Bodo Fritzenberg und Wolfgang Beulke

9) Anträge:

Anträge gab es keine.

10) Verschiedenes:

Herr Günther Schlosser bittet darum die Bewertung des Garten von Kleingärtner Anton Schäfer durchzuführen.

Kleingärtnerin Karin Foglia macht darauf aufmerksam das die Verstorbenen vom Gartenverein nicht im Hessischen Kleingärtner bekannt gegeben wurden.

Es wurde einstimmig beschlossen das Kleingärtner Wolfgang Nägele die Obmann Tätigkeit in der Heinrich-Schneider-Siedlung übernimmt.

Der Vorsitzende schließt die Sitzung um 16 Uhr.

 

Der neu gewählte Vorstand:
von links Mario Hankel, Hildegard Häberle, Kai Siegl, Heike Heinemann, Daniil Wagner, Ulrike Engmann, Kai Czechal

copyright: Butzbacher Zeitung / –hwp- / 2018

Wir sagen Danke für die schöne Zeit und das Vertrauen

Karl-Heinz Schier mit Ehefrau Ursula Schier
Herbert Henn mit Ehefrau Jutta Henn

copyright: Butzbacher Zeitung / –hwp- / 2018

 
 
 
 

Vereinsheime im Kleingartenbauverein Butzbach e.V.


Jakob-Berg-Heim / Gambacher Anlage

Vereinsheim KGV-Butzbach / Steinkaute

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü